Menu

#WIRdigital: Content-Marketing-Tipps für KMU Teil 2

3 min.
jonas-kiefer-foto.1024x1024

von Jonas Kiefer

22 Beiträge

Wie erstellen Sie Content für Ihr KMU? In unserem zweiten Teil der Content-Marketing-Tipps zeigen wir Ihnen wie einfach es ist neue Ideen zu kreieren.

Im ersten Teil unserer Blog-Serie haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie die Rahmenbedingungen für ihr Content Marketing festlegen. Sie kennen ihre Zielgruppen und haben Ihre Planung abgeschlossen. Doch jetzt geht es tatsächlich ans Erstellen von Content, und da möchten wir Ihnen aufzeigen, wie einfach Sie zu neuen Ideen kommen.

Am Anfang steht die Idee
KMU tun sich manchmal schwer, Ideen für das Content Marketing zu finden. Dabei geht es gar nicht darum, den kreativsten Ansatz zu finden. Gehen Sie ganz locker an die Sache ran. Binden Sie Ihre Mitarbeitenden in den Prozess ein. Versetzen Sie sich in Ihre Kunden. Was schätzen diese an Ihnen? Was können Sie besser als Ihre Konkurrenz? Was zeichnet Sie aus? Welche Fragen stellen Kunden am häufigsten? Welche Beratungsdienstleistungen sind besonders gefragt? Und so weiter … Daraus ergeben sich schnell viele mögliche Themen, die Sie verarbeiten können.

Kunden aktiv miteinbeziehen
Haben Sie Ihre Ideen schon mal gesammelt? Dann sammeln Sie direkt bei Ihren Kunden weiter oder „challengen“ Sie ihre Themenliste gleich mit Ihrer Zielgruppe. Der Austausch mit den Kunden ist essentiell, damit Sie danach nicht an ihnen vorbeischreiben. Dabei springen bei einem solchen Austausch oftmals überraschende Ideen für Sie heraus. Dazu ein kleines Beispiel aus unserem Alltag: Sie sprechen mit Kunden über den Inhalt Ihres Blogs – und kurze Zeit später schreiben wir als Bank Tipps rund um das Thema Content Marketing. Auch wir möchten unseren Kunden einen echten inhaltlichen Mehrwert bieten, und genau das sollte auch Ihr Anspruch sein!

Allgemein ergeben sich aber bereits viele Themen aus dem „Daily Business“. Eine Schreinerei zum Beispiel möchte einen Blog aufbauen und ist auf Themensuche. Ihre Spezialität ist das Schreinern von Regalen nach Mass, und diese können vom Kunden online zusammengestellt werden. Was würde also einen inhaltlichen Mehrwert bieten? Nehmen Sie sich selbst eine Minute Zeit und überlegen Sie sich, was Sie gerne lesen würden.

Spontan kommen uns folgende spannenden Themen in den Sinn:

  • Aktuelle Möbel-Design-Trends
  • Unterschiedliche Materialien und deren Vorteile
  • Tutorials: Wie vermisst man richtig? Wie wird das Regal korrekt aufgebaut? usw.
  • Erklärung der FSC-Zertifizierung
  • Nachhaltige Aufforstung
  • Holzqualität und Trocknung
  • Holzpflegehinweise
  • Produktionsschritte
  • und, und, und …

Hand aufs Herz: Wenn Sie kurz drüber nachdenken, dann fallen Ihnen noch viele weitere Themen ein. Deswegen schaffen Sie das auch locker mit Ihrem KMU! Wenn Sie noch mehr Inputs brauchen, wie Sie Ideen kreieren, dann empfehlen wir Ihnen diesen Blog zum Thema Kreativitätstechniken.

Sammeln Sie fortlaufend alle Ideen und erstellen Sie einen kleinen Ideenpool. So laufen Sie nicht Gefahr, dass Sie nicht wissen, was Sie als nächstes z.B. in Ihrem Blog schreiben möchten.

Bündeln & Vorbereiten
Sie haben die strategischen und planerischen Grundlagen ja bereits gelegt. Nehmen Sie also jetzt die besten Ideen und fangen Sie mal an, diese in einen Redaktionsplan abzufüllen. Am einfachsten machen Sie dies, indem Sie für jede Idee die passende Überschrift finden. Diese ist nicht nur später für Suchmaschinen relevant, sondern soll mit ihrer Aussagekraft die Leute für den Beitrag interessieren.

Wie Sie einen Blog schreiben, der Leser begeistert, und was Sie alles beachten müssen, erzählen wir Ihnen im nächsten Teil unserer Blog-Serie.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Ihr Kommentar

Abbrechen Neuen Kommentar erfassen
Kein Kommentar

Nächster Artikel

Marketing

Mehr aus der KategorieMarketing

Bierhübeli: «KMU und du» zum Vierten

Im Berner Bierhübeli fand die Ausgabe 2019 der Eventserie «KMU und du» ihren Abschluss. An den vier Anlässen in St. Gallen, Aarau, Zürich und Bern konnte die WIR Bank mehrere Hundert Unternehmerinnen und Unternehmer begrüssen.

Mehr

Daizy: «KMU und du» zum Dritten

Core und Custom Audiences, Karussell-Ads, Feeds, Cross Device Tracking, CTA und A/B-Testing - im Daizy Zürich hat Thomas Hutter Digitales Marketing ausgedeutscht.

Mehr

Aeschbachhalle6: «KMU und du» zum Zweiten

Die Digitalisierungs-Eventserie der WIR Bank hat in Aarau Halt gemacht: Digitales Marketing und Live-Hacking-Demo lockten über 100 Besucher in die brandneue Aeschbachhalle6.

Mehr

«KMU und du» 2019 in der Lokremise, St. Gallen

Über Facebook, Google & Co. kommen KMU zu neuen und besseren Kunden. Wie das geht, zeigte Thomas Hutter eindrücklich am ersten von vier «KMU und du»-Anlässen im 2019.

Mehr