Menu

«O–Ton» – der Podcast der Bank WIR

3 min.
PR und Corporate Communication der Bank WIR

von Volker Strohm

22 Beiträge

Spannende Menschen aus der Schweizer KMU-Welt, Wirtschafts- und Finanzthemen mit Mehrwert für Private und Firmen und auch «ganz einfach» persönliche Ein- und Ausblicke – dies ist das Podcast-Format der Bank WIR.

Unterwegs im Auto, beim Sport, gemütlich zu Hause – wo auch immer: «O-Ton – der Podcast der Bank WIR» begleitet sie ab sofort mit interessanten Gästen. Ob Digitalisierung und Innovation, Herausforderungen der Gegenwart oder geplante Projekte – die Gespräche sollen spannende Einblicke gewähren und Mehrwert generieren. Für Unternehmerinnen und Unternehmer, aber nicht nur: «O-Ton» ist bodenständig. Und vor allem persönlich.

Auftakt zur neuen Podcast-Serie der Bank WIR: Filippo Lombardi, Präsident des HC Ambrì-Piotta, im Video-Interview mit Volker Strohm.

Für die musikalische Umrahmung der Podcast-Episoden konnte kein Geringerer als der Basler Rapper Pyro gewonnen werden, der bereits an den Herbstgesprächen 2018 der Bank WIR auf der Bühne des KKL Luzern stand. Abgemixt wurde das Ganze bei DJ Tron.

Verfügbar ist «O-Ton» auf (fast) allen Podcast-Plattformen, siehe Auflistung in der Infobox unten; Sie haben also die freie Wahl. Geben Sie in Ihrer favorisierten Podcast-Umgebung einfach «Bank WIR» in die Suche ein. Oder hören Sie «O-Ton» über Podigee auf dieser Seite.

«O-Ton» direkt im Webplayer anhören

 

 

«O-Ton» auf diesen Plattformen

Visual-Podcast-O-Ton-1800x1800-Cover

Ob unterwegs mit «Apple CarPlay» oder «Android Auto», beim Jogging mit dem Smartphone oder zuhause vor dem Smart-TV: Abonnieren Sie den Podcast der Bank WIR auf der Plattform Ihrer Wahl.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Ihr Kommentar

Abbrechen Neuen Kommentar erfassen
Kein Kommentar

Nächster Artikel

Podcast

Mehr aus der KategoriePodcast

«Wenn wir eine gute Rosine finden …»

Kurt Baumgartner, Inhaber der Belvedere-Hotel-Familie in Scuol, redet im Podcast-Interview über Tourismusentwicklung in Zeiten des Klimawandels und der Coronakrise, über Strukturprobleme bei den Bündner Berghotels – und über Ausbaupläne.

Mehr