Menu

Landgasthof Seelust setzt auf Regionales

3 min.
volker-strohm

von Volker Strohm

22 Beiträge

In Egnach wird eine facettenreiche Spezialitätenküche geboten. Fleisch und Fisch aus dem Thurgau stehen bei den Gästen der Familie Hasen in der Adventszeit hoch in der Gunst – wie auch eine spezielle Suppe.

Mit der Adventszeit steht bei Ihnen eine besonders intensive Zeit bevor. Was heisst das für den Landgasthof Seelust?

Matthias Hasen: Auf einen ganz einfachen Nenner gebracht: Das Geschäft mit den WIR-Partnern verlagert sich auf Grund der Weihnachtsessen eher auf den Freitag.

Welche Klassiker sind rund um die Festtage bei Ihren Gästen besonders beliebt?

Hochwertige Fleisch- und Fischgerichte aus der Region.

Sie haben bereits die Weihnachtessen der KMU-Firmen angesprochen. Was ist dort punkto Menüwünsche in der Hitliste ganz vorne? 

Es ist natürlich ein bunter Strauss – aber wenn ich mich auf einen «Klassiker» einigen soll, dann ist es Kalbssteak an einer Pilzrahmsauce, dazu Kartoffelgratin und winterliches Gemüse.

Sie reden von einem «Klassiker». Wie haben sich die kulinarischen Wünsche punkto Essen und Trinken rund um die Feiertage über die vergangene Jahrzehnte verändert?

Das genannte Kalbssteak ist zwar absoluter Favorit, doch es ist eindeutig so, dass sich das Bedürfnis nach Individualität in den vergangenen Jahren laufend verstärkt hat.

Wie definieren Sie eigentlich eine hohe Qualität von Lebensmittelprodukten?

Auch diese Frage lässt sich für mich auf einen einfachen Nenner bringen: Hohe Qualität beinhalten für mich handwerklich hergestellte Produkte aus der Region.

Verraten Sie uns doch Ihr Lieblingsrezept zu Weihnachten?

Da muss ich nicht lange überlegen: Thurgauer Apfelsuppe mit Zimt (Anm. d. Red.: siehe detailliertes Rezept in der Infobox).

Zum Abschluss noch zwei private Fragen: Wie feiert die Familie Hasen normalerweise Weihnachten?

Auf den ersten Blick wohl etwas aussergewöhnlich: Wir feiern jeweils in der Woche vor Weihnachten.

Weil …

… wir während den Festtagen am Arbeiten sind.

Mit was stossen Sie dann an?

Mit Champagner oder Crémant.

(redaktionelle Mitarbeit: Jonas Kiefer)

Thurgauer Apfelsuppe

Das sind die Zutaten (für 4 bis 5 Personen):

  • 50 g Butter
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 St. Apfel (Boskoop)
  • 2 dl Weisswein
  • 2 dl Süssmost
  • 2 dl Saft vom Fass
  • 1 Geflügelfond
  • 3 dl Vollrahm
  • 1 St. Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • 4 weisse Pfefferkörner (Lorbeer, Nelke und Pfeffer zu einem Gewürzsacklein binden)
  • ca. 2 EL Maizena angerührt mit Weisswein
  • 2 Scheiben Thurgauer Landrauchschinken angebraten
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

So wird’s gemacht:

Butter in einem Rondeau zergehen lassen. Zwiebeln darin weichdünsten. Die Äpfel dazugeben und weichdünsten. Mit Weisswein ablöschen und einreduzieren, Süssmost und Saft dazugeben und auf die Hälfte reduzieren.

Mit dem Geflügelfond auffüllen und ebenfalls zur Hälfte einkochen lassen. Pürieren und den Vollrahm dazugeben. Gewürzsäcklein dazugeben und nochmals 10 Minuten sieden lassen, die Suppe abbinden und vom Herd nehmen.

Rosmarin und Schinken beigeben und zirka 20 Minuten ziehen lassen. Abschmecken und durch einen Sieb passieren. Vor dem Servieren einmal aufkochen. Mit Zimt je nach Belieben abschmecken.

Der Landgasthof zum Verlieben

Der Landgasthof Seelust im thurgauischen Egnach ist bekannt für seine Spezialitätenküche. Zur einmaligen Lage am See gesellt sich die idyllische ländliche Gegend des Oberthurgaus. «Bei uns können Sie übernachten, feiern, tagen, eine facettenreiche Küche erleben und den persönlichen Service geniessen», erklärt die Gastgeberfamilie Hasen. Und wenn Sie uns beim Abschied mit einem strahlenden Lächeln begegnen, haben wir unser Ziel erreicht. Ganz nach dem Motto: ein Landgasthof zum Verlieben, der ausserdem einen WIR-Anteil von 50 Prozent akzeptiert.

Landgasthof Seelust auf dem WIRmarket

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Ihr Kommentar

Abbrechen Neuen Kommentar erfassen
Kein Kommentar

Nächster Artikel

WIR-Netzwerk

Mehr aus der KategorieWIR-Netzwerk

«Wir reden von Natur – das macht es spannend»

Andy Bühler ist Gärtner aus Leidenschaft. Der KMU-Traditionsbetrieb aus Rothrist wehrt sich erfolgreich gegen die Grossverteiler – mit Schweizer Qualität und Beratung.

Mehr

Begeisterte WIR-Kunden … «und Action!»

Mit einer Werbekampagne auf diversen Kanälen bewirbt die WIR Bank das stärkste KMU-Netzwerk der Schweiz sowie die attraktiven Zinsen im Bereich Vorsorgen und Sparen. Ein Blick hinter die Kulissen.

Mehr

Les Bains d’Ovronnaz: KMU-Power durch Wellness

Neuer Spa mit exklusiver Infrastruktur, neue Therapieangebote, Hamam und Sauna: So investieren die Thermalbäder im Walliser Ovronnaz in Wellness und Gesundheitsförderung – mit Blick auf die Bedürfnisse von KMU.

Mehr

«WIR-Netzwerk hat unsere Zielgruppe vergrössert»

Die Firma Anytech Metallbau AG in Huttwil setzt auf Innovationen – auch im Bereich der Photovoltaik. Geschäftsleiterin Anja Russo erklärt, wie WIR dabei täglich zum Einsatz kommt: vom Büroeinkauf über Werkzeuge bis hin zur Finanzierungslösung.

Mehr