Menu

She needs to concentrate, the finals are approaching

Der Unternehmergeist und der Bildungs­dschungel

8 min.
zimmermann_karl_unternehmergeist

von Karl Zimmermann

4 Beiträge

Das stetig wachsende Aus- und Weiterbildungsangebot verunsichert viele mehr, als dass es sie anlockt. Nur, wer sich die Zeit nimmt, sich im Bildungsdschungel zu orientieren, findet das individuell passende Bildungsangebot.

Hallo, ich bin es wieder, der Unternehmergeist.

Kürzlich hatte ich mich mit dem Fachkräftemangel befasst, – und der Möglichkeit, diesem durch die Förderung von Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden zu begegnen. Heute geht es in eine ähnliche Richtung: um die eigene sinnvolle Weiterbildung.

Es ist unbestritten, dass das Tempo und der Druck, neue Kompetenzen für den Beruf erwerben zu müssen, in den vergangenen Jahren massiv zugenommen hat. Unisono sind sich Expertinnen und Experten einig: Verantwortlich dafür ist die Digitalisierung. Ursula Renold, Bildungs­expertin an der ETH Zürich, sagt es so: «Die digitale Transformation beschleunigt die veränderten Anforderungen am Arbeitsplatz, und die Schulen sind zu langsam, um darauf zu reagieren. Wer sich nicht weiterbildet, läuft grosse Gefahr, aus dem Arbeitsmarkt zu fallen.»

Nein, ich will euch hier nicht eine Weiterbildung verkaufen, sondern gezielt darauf aufmerksam machen, dass die Zeit weiterläuft; dass wir die Entwicklungen nicht ausblenden sollten, und zwar weder jetzt noch in Zukunft. Allerdings ist die Bildungsindustrie mittlerweile zu einem veritablen Milliardengeschäft ausgewachsen. Es gibt immer mehr Weiterbildungsarten und -angebote, MAS und weitere neue Abschlüsse und Diplome, welche zu erlangen die Privatpersonen und Firmen ein Vermögen kosten.

weiterbildung-bildungslandschaft-schweiz

Quelle: jobs.ch

Längst umgarnen uns auch private Bildungsanbieter mit dem Versprechen, unser Business und unsere Persönlichkeit in die nächste Dimension zu katapultieren. Die Folge davon ist, dass wachsende Aus- und Weiterbildungsangebote viele verunsichern, statt sie anzulocken. Wer sich jedoch um die nötige Zeit oder um einen Rat bemüht, um im Bildungsdschungel die Orientierung zu erlangen, findet das individuell passende Bildungsangebot.

Ich empfehle dir, dein berufliches Umfeld nach dem Angebot deines Interesses zu befragen. Ist der Bildungsanbieter nicht anerkannt und kennen ihn auch deine Mitbewunderer, Kollegen und HR-Fachleute nicht oder rümpfen gar die Nase, ist Abstand zu nehmen. Vorsicht ist auch beim Prädikat «international anerkannt» angebracht. Ein Bildungsabschluss, der im Ausland anerkannt und entsprechend beworben wird, kann sehr wohl nicht einmal in der Schweiz und anderen bedeutenden Industrieländern anerkannt sein.

Die sogenannte internationale Anerkennung wird meines Erachtens ohnehin in ihrer Bedeutung oft überschätzt. Denn letztlich entscheidend ist, ob ein Bildungsabschluss im relevanten Arbeitsmarkt die ihm zustehende Wertschätzung erhält. Und hier schliesst sich der Kreis mit einem weiteren Argument für unsere vielfältige Bildungslandschaft: Schweizer Bildungsabschlüsse genies­sen einen guten Ruf und eine hohe Wertschätzung im Inland wie auch im Ausland.

«Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.»

Henry Ford

Reflektiere deshalb deine aktuellen und zukünftigen Tätigkeiten und mache dir Gedanken, wohin deine Reise gehen soll. Nutze das riesige Weiterbildungs- und Entwicklungsangebot so, dass es dich näher an deine Ziele bringt, und bleibe aktuell. So sicherst du dir nicht nur deinen Arbeitsplatz, sondern auch die Zukunft deines Unternehmens.Denn Weiterbildung muss sein, bringt dir aber auch einen direkten Nutzen.

Ich hoffe, deine Gedanken haben begonnen, zu kreisen. Dann habe ich mein Ziel mit diesem Text bereits erreicht. Ganz viel Erfolg bei deiner persönlichen Weiterentwicklung. Bleib am Ball – aber aktiv.

Dein Unternehmergeist

Der Unternehmergeist im Fokus

Der Unternehmergeist ist eine Kolumne von Karl Zimmermann, die auf vergnügliche und dennoch nicht minder klare Art und Weise aufzeigt, wie er, der Unternehmergeist, «funktioniert» – und weshalb ihm in seinem Handeln scheinbar keine Grenzen gesetzt sind.

Karl Zimmermann, der Autor dieser Kolumne, startete seine berufliche Karriere 1974 mit einer Lehre als Metallbauschlosser. Nach zahlreichen Weiterbildungen war er ab 1983 Partner der Karl Zimmermann Metallbau AG, die er 2012 verkaufte. 2006 gründete er zusammen mit Hans und Andreas Weber die KMU-Nachfolgezentrum AG und ist dort seither als Verwaltungsrat und Nachfolgecoach aktiv. Ihr Kerngeschäft ist die Nachfolgeregelung von kleinen und mittleren Unternehmen. Nebst der direkten Beratung engagiert sich das KMU-Nachfolgezentrum in der Öffentlichkeit und will so die Gesellschaft für das Thema Nachfolge sensibilisieren.

Zu zahlreichen Mandaten und Mitgliedschaften gesellten sich 1998 der «Bayerische Staatspreis für besondere technische Leistungen im Handwerk» und 2005 der «Deutsche Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk» sowie 2006 der Gewerbebär der KMU-Stadt Bern.

 

KMU-Nachfolgezentrum auf dem WIRmarket

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Ihr Kommentar

Abbrechen Neuen Kommentar erfassen
Kein Kommentar

Nächster Artikel

KMU

Mehr aus der KategorieKMU

schoch aus Content
KMU

Mehr als ein Appenzeller Huus

In Gonten (AI) entsteht hinter dem historischen Hotel Bären ein neues Quartier mit Hotelneubau, Alterswohnungen und «Unternehmerwohnungen». Als Haupt-Finanzierungspartnerin wählte Bauherr Jan Schoch die Bank WIR.

Mehr

SeilerBüro (1)
KMU

Autoimporteur Hans Seiler: «Das schenkt ein!»

Nutzfahrzeuge ist das Segment, auf das sich Hans Seiler in Bazenheid beim Import von Fahrzeugen aus europäischen Ländern spezialisiert hat. Die Lieferantenrechnungen in Euro, Pfund, ungarischen Forint, polnischen Złoty oder gelegentlich auch US-Dollar begleicht er über die Plattform FX Trading.

Mehr

Speech Bubble Industry Puzzle
KMU

Ressourcen-Sharing zwischen KMU

Um als KMU am Standort Schweiz erfolgreich bestehen zu können, ist Effizienz gefragt. Hierzu kann das Teilen von Ressourcen zwischen KMU beitragen und zudem Ausgangspunkt für neue Kooperationen zwischen Unternehmen sein.

Mehr

Networking2 (1)
KMU

Raus aus der Komfortzone

Wann haben Sie Ihrem Hirn zuletzt ein Update gegönnt? Noch an sieben Speakers Nights der Business Schmiede erhalten Sie dieses Jahr von ausgewiesenen Expertinnen und Experten Impulse, die zu mehr Geschäftserfolg führen. Ebenso zentral an jeder Speakers Night: Netzwerken!

Mehr

Mehr aus der Kategorie

KMU