Menu

Bank WIR neue Premium Partnerin der Tour de Suisse

4 min.
PR und Corporate Communication der Bank WIR

von Volker «Vloggy» Strohm

22 Beiträge

Die Tour de Suisse 2023 findet vom 11. bis 20. Juni statt – neu mit am Start: die Bank WIR. Die gesamtschweizerisch tätige Genossenschaftsbank wird Premium Partnerin und präsentiert das Bergpreistrikot.

Der Startschuss für die diesjährige Tour de Suisse fällt am 11. Juni 2023 in Einsiedeln. Als Premium Partnerin erstmals am Start ist die Bank WIR. «Die Tour präsentiert eine Sportart, die in jeder Beziehung zu unserer Bodenständigkeit passt», erklärt Bruno Stiegeler, CEO der Bank WIR, wieso es zu diesem Schulterschluss gekommen ist. Die gesamtschweizerisch tätige Genossenschaftsbank wird sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern das Bergpreistrikot präsentieren.

Die nach den drei «Grand Tours» (Tour de France, Giro d’Italia, Vuelta a España) bedeutendste Landesrundfahrt der Welt wird in diesem Jahr 90 Jahre alt, zudem steigt die Tour de Suisse Women 2023 von der zweithöchsten Rennstufe in die «UCI Women’s World Tour» auf. Passend zu diesen Meilensteinen sind nun zwei Schweizer Institutionen vereint: Seit 1933 ist die Tour de Suisse eine feste Grösse in der Schweizer Sportlandschaft, nur ein Jahr später erblickte auch die Bank WIR das Licht der Welt. «Sie verfolgt die Vision, Menschen zu verbinden – damit können wir uns sehr gut identifizieren», sagt Tour-Direktor Oliver Senn. Auch die Tour de Suisse versuche, Jung und Alt, Gross und Klein zu verbinden und ein Radsportfest für alle zu organisieren. «Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, dass wir die Bank WIR als Premium Partnerin gewinnen konnten», so Senn.

Dass beim Sponsoring die Wahl auf das Bergpreistrikot gefallen sei, liegt gemäss Bank-WIR-Chef Stiegeler auf der Hand: «So wie die Fahrerinnen und Fahrer der Tour de Suisse die Hügel und Berge erklimmen, gibt die Bank WIR bei Zinserhöhungen als die Spar- und Vorsorgebank für alle jeweils den Takt vor.»

Der aktuelle Premium-Partner-Vertrag zwischen der Tour de Suisse und der Bank WIR läuft bis ins Jahr 2025.

Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.

Ihr Kommentar

Abbrechen Neuen Kommentar erfassen
Kein Kommentar

Nächster Artikel

Eventberichte

Mehr aus der KategorieEventberichte

Wintertourismus Schweiz – ein Auslaufmodell?

Die Winter in der Schweiz werden wärmer, Schnee wird selbst in Hochburgen des Wintersports zunehmend zur Mangelware. Was sind die Folgen? Der «O-Ton»-Podcast der Bank WIR diskutiert diese Frage mit Bergbahn-CEO Bruno Riesen, Schnee-Wissenschafter Fabian Wolfsperger und Finanzierungsexperte Christoph Känel.

Mehr

«MusicStar» trifft Schwingerkönig

Fabienne Louves und Joel Wicki – das passt allen Unkenrufen zum Trotz inhaltlich sehr gut zusammen. Den unterhaltsamen Beweis haben die beiden im Podcast «O-Ton live – der KMU-Talk» in Luzern angetreten und über Fokussierung, mentale Stärke, Motivation und Geld geredet. Das Gespräch gibt's ab sofort auf allen gängigen Podcast-Plattformen.

Mehr

«Die Tour de Suisse hat einen hohen Stellenwert in unserem Land»

Olivier Senn ist Direktor der Tour de Suisse. Er spricht im Interview über die Herausforderungen bei der Organisation, den aktuellen Stand bei den Planungen sowie über den Tod des Schweizer Fahrers Gino Mäder im letzten Jahr.

Mehr

Alpenbrevet 2024: Im Vordergrund steht das Erlebnis

Alpenbrevet 2024: Gotthard, Furka, Susten, Grimsel, Nufenen, Lukmanier und Oberalp. Je nach Tour sind im September 2024 zwei, drei vier oder fünf dieser Pässe zu überwinden. Mittels einer App können Schlüsselstellen auf den Strecken schon in den kommenden Wintermonaten realitätsnah trainiert werden.

Mehr